Bonitäts- und Ratingberatung: Warum Sie Ihre Rating-Note kennen sollten


Das Rating ist alles. Wer den nächsten Gang zu einer Bank plant, sollte mit einer guten Ratingnote dort hingehen – das verbessert die Chancen auf Kredite und bringt günstige Konditionen. 

Mittelständler wissen in vielen Fällen wenig über Rating. Eine Umfrage der Kreditanstalt für Wiederaufbau ergab jetzt, dass fast 50 Prozent aller befragten Unternehmen ihre Ratingnote nicht kennen und auch mehr nicht wissen, welche Ratingkriterien bei der Bewertung geltend gemacht werden.

Ausschlaggebend bei den neuen Kreditrichtlinien nach Basel II ist die Ratingnote der Kreditinstitute. Sie sagt aus, wie zukunftsfähig ein Unternehmen ist. Berücksichtigt werden beispielsweise die Qualität des Managements, die Existenz von Strategien und Visionen, die Ausrichtung von Organisation und Strukturen und die Produktions- und Leistungsprozesse. Es ist oft ein Teufelskreis: Je schlechter das Ratingergebnis, desto größer ist die Pflicht der Kreditinstitute, mehr Eigenkapital zu fordern. Die dadurch erhöhten Kosten schlagen sich deutlich auf den Kreditzins des Kunden nieder.

Umgekehrt wirkt sich allerdings ein gutes Ratingergebnis positiv auf den Kreditzins des Kunden aus. Und das ist Ihre Chance – denn das Ratingergebnis Ihres Unternehmens bestimmen Sie maßgeblich mit.

Quelle: IHK Service

Produktivitätssteigerungen durch Lohnerhöhungen

So simpel wie es klingt, ist es auch. Aber nur durch Lohnerhöhungen allein wird die Produktivität nur über einen kleinen Zeitraum steigen, danach kommt die Routine und alles ist wie gehabt. Mit der Implementierung eines kleinen Softwaretools haben Sie die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter am Erfolg Ihres Unternehmens teilhaben zu lassen. Sie setzten die Rahmenbedingungen für die Produktivität auf Ihren Baustellen und lassen Ihre Mitarbeiter durch einen Leistungslohnzuschlag davon profitieren, dass sie Ihre Zielvorgaben umgesetzt oder sogar übertroffen haben. So gewinnen beide Seiten etwas und Ihre Baustellen werden kalkulationsgenau umgesetzt. Dabei gibt es sogar zwei schöne Nebeneffekte: Sie haben täglich Kenntnis über den aktuellen Stand Ihrer halbfertigen Arbeiten und werden sogar wettbewerbsfähiger, da Sie zukünftig noch genauer kalkulieren können.